Philipp Schulze Wethmar
 

Interview

Philipp Schulze Wethmar, Geschäftsführer des Restaurants ‘Alte Kegelbahn’ und des Biolandhofes Schulze Wethmar

 

Unsere Familie hat seit Jahrhunderten den Hof Schulze Wethmar, das Wissen wird von Generation zu Generation weitergegeben und wir wollen auch, dass es so weitergeht. Dafür muss man verantwortungsvoll wirtschaften und mit der Lebens- sowie Bewirtschaftungsgrundlage - also dem Boden - gut umgehen. Deswegen haben wir 1990 komplett auf ökologische Landwirtschaft umgestellt, weil diese auf jeden Fall zielführend ist, damit es weiter geht in Zukunft.

"Der Boden ist unsere Lebensgrundlage. Ihn gilt es wertzuschätzen und nach-haltig mit ihm umzugehen."

Das Restaurant hier aufzumachen, war eine spontane Idee. Meine Familie arbeitet schon lange mit Graf von Kanitz von Schloß Cappenbergzusammen und wir suchten nach einer Gelegenheit, unseren Bio-Spargel auch in verarbeiteter Form an die Kunden zu bringen. Unser Konzept im Restaurant ist, möglichst nur saisonale und regionale Gerichte anzubieten. Feldfrisch vom Hof, der Salat wird morgens geerntet und dann hier serviert.

Das Fleisch kommt auch vom Hof- wir produzieren ja Rindfleisch und Hähnchen - und das übrige Fleisch und die Wurstwaren kommen von der Ökostation in Bergkamen-Heil. Der Bio-Wein ist vom Weingut Graf von Kanitz.

Alles, was wir tun, machen wir mit Freude und Überzeugung. Positive Resonanzen unserer Gäste sind uns ein zusätzlicher Ansporn und eine Bestätigung für uns.

 

 

 
 

InfoBox

Philipp Schulze Wethmar, Geschäftsführer des Café ‚Alte Kegelbahn‘ am Schloss Cappenberg und des Biolandhofs Schulze Wethmar

 
 
  • Der Biolandhof Schulze Wethmar und das Café 'Alte Kegelbahn'

    Der Biolandhof Schulze Wethmar verkauft seine Bio-Produkte nicht nur im Hofladen, sondern bietet sie zusätzlich in Form von saisonalen und regionalen Gerichten im Restaurant ‚Alte Kegelbahn‘ an. Erntefrisch werden die Produkte für die Gäste des Restaurants zubereitet.

    Das Café 'Alte Kegelbahn'

    Der Biolandhof Schulze Wethmar

  • Biolandhof Schulze Wethmar: Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau

    Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wurden 200 Betriebe ausgewählt, die sich durch ihre beispielhafte Bewirtschaftung als Vorzeigebetriebe eignen, u.a. auch der Biolandhof Schulze Wethmar, der bereits seit 1990 ökologischen Landbau betreibt. Der Biohof arbeitet ohne Zusatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln, die Tiere wachsen in artgerechter Haltung ohne Hormone, Mastmittel und Antibiotika auf; die Bewirtschaftung findet im Einklang mit der Natur statt.

    Hier eine Auswahl von Bauern- und Hofläden im Kreis Unna, die frische Lebensmittel aus der Region direkt vom Bauernhof verkaufen.

  • Slow Food Deutschland

    Ähnliche Prinzipien werden auch von der Slow Food Bewegung in Deutschland geteilt. Der Begriff ‚Slow Food‘ prägt ein genussvolles, bewusstes und regionales Essen und versteht sich als Gegenentwurf zum Fastfood. Bei dieser Bewegung geht es um Genuss und Nachhaltigkeit: Man bemüht sich um die Erhaltung der regionalen Küche mit heimischen pflanzlichen und tierischen Produkten und deren lokaler Produktion.
    Website der Slow Food Bewegung

  • Food-Blogs, die wir gerne vorstellen wollen

    Annette Sabersky, Ernährungswissenschaftlerin, Food-Testerin und Journalistin, testet Bioprodukte, um Verbraucher*innen einen Durchblick im ‚Bio-Dschungel‘ zu gewähren: Website "Bio Food Tester"

    Laura Muthesius und Nora Eisermann aus Berlin, die ständig auf der Suche nach neuen Ideen und Rezepten sind und einen Blog starten wollten, um zu zeigen, dass eine Allergie kein Hindernis ist: Website "our food stories"

 
 

 

Fotos

Zu Besuch auf dem Biolandhof und im Restaurant "Alte Kegelbahn"